grundsaetzliches. 2010

Eine akustische Intervention in der Wiese.

Verschiedenen Personen wurde die Frage gestellt, wie ihr Leben aussehen würde, wenn sie über ein bedingungsloses Grundeinkommen verfügen würden. Die teils abstrakte, teils konkrete Audiokomposition basiert auf diesen Interviewaufnahmen.

Grundlegende Fragen kommen zur Sprache: Arbeit, Leistung und monetäre Wertung, Konsum, Wohlstand und Notstand, sozialen Zusammenhalt und kreative Verwirklichung, Kapital und Produktivkraft, Faulheit und Freiheit.

Die Installation wird aus einer Situation heraus rezipiert, die einen geistigen Freiraum und ein Unterbrechen des ständigen Getriebes ermöglicht. Matten und Sonnenschirme in einer öffentlichen Grünanlage fordern dazu auf, sich eine Weile im Gras auszustrecken und sich dem beschaulichen Zuhören zu widmen. Es ist keinerlei Audiotechnik zu sehen, der Ton kommt aus dem Gras und ist am besten liegend in Nähe des Erdbodens zu höRen.

Parque de Sol, St. Pölten 2010, TKI Open 2011